CORONA und WAFFENSTILLSTAND in IDLIB

Wir wollen hiermit ein bisschen mehr Fakten liefern aufgrund der letzten Posts auf unseren Facebook Konten und gehen mit diesem Beitrag auf die Situation bezüglich des neuen Abkommens in der Region Idlib und der Situation bezüglich dem Coronavirus, ein.


CORONAVIRUS:

wir haben vor zwei Tagen erfahren, dass in Syrien unterdessen auch Fälle von Erkrankungen anscheinend vorkommen, dies hauptsächlich momentan noch in den Regionen um Tartus, Lattakia, Damaskus und Homs sind. Die 64 Erkrankungen sind jedoch alle von offizieller Seite nicht bestätigt. Es muss jedoch stark angenommen werden, dass die Dunkelziffer höher ist aufgrund der schieren Menge an Soldaten aus verschiedenen Regionen wie dem Iran, dem Libanon, der Türkei und weiteren Ländern. Ausserdem kam heute eine Meldung von Irak rein, dass dort die ersten Fälle der Erkrankung in einem Flüchtlingslager auftraten. Wenn man dies hochrechnet, kann dies effektiv auch schon in der Region Idlib sein. Die Leute sind zu meist mangelernährt, geschwächt und haben keinen Zugang zu einer normalen medizinischen Versorgung - da braucht es nicht viel, um von selbst zu verstehen, dass es sicherlich schon Fälle gibt, die nicht wissen, warum Sie jetzt krank sind. Ein Quarantäne oder andere Sicherheitsmassnahmen, die für uns selbstverständlich sind, werden jedoch in Zeltlagern praktisch unmöglich, geschweige den eine medizinische Versorgung bzw. Zugang zu den Test Kits für das Coronavirus. Es muss angenommen werden, dass die offiziellen Stellen von allen Gruppierungen ein Panik unter der Zivilbevölkerung verhindern wollen und daher nichts offiziell bestätigt wird.

Aufgrund all dieser Informationen und Annahmen wird unser NOAH Team ab Sonntag für mindestens eine Woche ALLE öffentlichen Arbeiten einstellen und die das Noah Center, das Büro und der Secondhandshop werden dann geschlossen bleiben, dies dient als Vorsichtsmassnahme bis wir mehr erfahren über die Situation ein besser einschätzen können. Auch wird unser Team vor Ort ähnliche Flyers (wie vom Bundesamt für Gesundheit) in Arabisch vorbereiten und diese so gut es geht verteilen bzw. der Stadtverwaltung ans Herz legen. Die Zahlungen an die Kinder, als auch die Verteilungen von Lebensmitteln (mind. 2 mal sollte rein finanziell noch drin sein) werden allerdings erst gegen Ende März erfolgen bis dahin haben wir auch etwas Zeit uns einen Weg auszudenken, wie wir dies am Besten machen. Bei beiden Verteilungen sind immer viel Leute auf einem Haufen, was die Gefahr einer Ansteckung vergrössert. An die Paten von NOAH Kinder - ihr könnt euren Patenfamilien gerne in den nächsten zwei Wochen bis zu 80 CHF extra überweisen, damit die sich bei der Aprilauszahlung dann vielleicht besser über schützen können. Das Geld für März ist schon unterwegs. Bitte das Extrageld mit dem Vermerk CORONA markieren, Maecenata Überweisungen bitte uns via email mitteilen, dass wir den Betrag vorgängig erfassen können.


WAFFENSTILLSTANDS-VEREINBARUNG zwischen der Türkei und Russland

Letzte Woche haben die Türkei und Russland eine Vereinbarung bezüglich dem Waffenstillstand unterschrieben. Seit dem ist die Region eher wieder ruhig und etwas sicherer für die Zivilbevölkerung.

Die Vereinbarungen beinhalten eine gemeinsame Kontrolle von einem relativ grossen Abschnitt der Autobahn M4. Der Abschnitt wird bis zu 6 km ins Landesinnere beider Gruppen gehen, auf der einen kontrollieren dann die Türken und auf der anderen die Russen. Die Stadt Serakib wird dann quasi von 3 (2) Gruppen u


mgeben sein. In Serakib verläuft die M4 dann in die M5 also strategisch gesehen ein sehr wichtiger Posten.

Blauer Bereich: Von Assad nach dem Sotschi-Abkommen eroberte Regionen

Gelber Bereich: Mit dem neuen Abkommen werden wahrscheinlich Assad und und Russland diese Region kontrollieren.

Grünfläche: Diese Region soll von der Türkei und der von ihnen unterstützten Gruppen kontrolliert werden.


Sollte dieser Waffenstillstand anhalten, darf angenommen werden, dass sich die Flüchtlingskrise in den Zeltlagern mit der Zeit etwas entschärfen wird - jedoch für den Moment zeichnet sich dies noch nicht ab.

Die Karten haben wir von suriyegundemi.com







Kontaktieren Sie uns

Kinderhilfswerk NOAH, Hauptstrasse 74
CH-4133 Pratteln / Switzerland

Spendenkonto

IBAN: CH85 0900 0000 8932 8228 6 
BIC: POFICHBEXXX
Postfinance, Bern

Einzahlungsschein_edited.png
  • Schwarz Facebook Icon
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

E-mail

Download.png