Bild: von Lutz Jäkel 

NOAH unterstützt bereits über 500 Kinder in Nordsyrien, darunter viele mit einer Patenschaft. Mit einer monatlichen Spende ermöglichen Sie den Kindern ein würdevolles Leben.

Alle unsere Patenkinder haben ein oder beide Elternteile verloren und brauchen dringend finanzielle Unterstützung. Viele von Ihnen mussten fliehen, sind traumatisiert und leben in erbärmlichen Umständen. Gemeinsam mit Ihnen geben wir dem Kind und seiner Familie ein Stück Sicherheit zurück. Gleichzeitig bekämpfen wir damit aktiv Kinderarbeit und Ausbeutung.

Unser Mitarbeiter vor Ort übergibt dem Kind einmal im Monat persönlich Ihre Spende. So bauen wir eine Beziehung zu Ihrem Patenkind auf und erfahren, ob es ihm den Umständen entsprechend gut geht. Eine Patenschaft kostet 50 Franken / 45 EUR im Monat und dauert mindestens 12 Monate*. Damit schenken Sie Ihrem Patenkind Stabilität.

Hier beantworten wir die häufigsten Fragen.

Ich möchte Patin / Paten werden

Diese Kinder sind auf Ihre Hilfe angewiesen!

Möchten Sie eine Patenschaft übernehmen? Bitte melden Sie sich übers Formular. Herzlichen Dank.
*Die Namen der Kinder sind geändert. Den richtigen Namen erfahren Sie bei Abschluss der Patenschaft.
*Alle Kinder mit dem Vermerk ZELT sind ausserhalb unserer Stadt und wir können bei schulpflichtigen Kindern momentan nicht garantieren, dass sie die Schule besuchen können.


 

Riyan, geb. 01.01.2008 Diese Familie besteht aus 5 Personen. Es sind vier Kinder, drei davon haben Epilepsie und sind in Behandlung. Der Vater verstarb an Diabetes, auch weil es keine entsprechende Medikamente mehr gab. Die Mutter war schon mal mit ihren Kindern bei uns im Programm, ist dann jedoch nach Damaskus gegangen um bei Verwandten zu leben und auch weil dort die Behandlung der Epilepsie besser war. Ist jetzt wieder in der Region und braucht unsere Hilfe.

Sejad, geb. 01.01.2009 Sein Vater war Coiffeur / Barbier. Er starb an einem Herzinfarkt und hinterlässt eine Frau und seinen Sohn Mustafa. Sie haben keine anderweitige Unterstützung und müssen sich eine kleine Unterkunft mieten. Die Mutter hat sich dann neu verheiratet, ist aber unterdessen wieder geschieden und somit alleine mit dem Kind.

Nabih, geb. 26.08.2015 Diese Familie besteht aus 3 Personen, da die Mutter schwanger war. Der Vater war ein Taxifahrer und starb weil er mit dem Auto auf eine Mine fuhr. Er starb sofort. Die kleine Familie wohnt jetzt im Haus der Schwiegereltern und braucht unsere Unterstützung.

Thuja, 03.11.2011 Diese Familie besteht aus 7 Personen. Davon sind zwei erwachsene Kinder schon verheiratet. Der Vater war ein beliebter Lehrer in Kafr Thakrim. Am Tag als er seinen Lohn abholen wollte, kam er nicht mehr nach Hause und wurde später in einem Strassengraben tot aufgefunden. Man konnte nie klären warum und wer es getan hat. Drei der Kinder sind schon erwachsen. Die Mutter braucht dringendst unsere Unterstützung.

Belal, geb. 30.03.3018 Diese Familie besteht aus der Mutter und ihrem Kind. Der Vater war Taxifahrer und erlitt am 03.06.2018 einen tödlichen Unfall. Damals war der Junge gerade erst 3 Monate alt. Die Mutter braucht jetzt dringendst unsere Unterstützung.

NAEL, geb. 01.01.2017 Diese Familie besteht aus 4 Personen. Der Vater war ein normaler Hilfsarbeiter, er war unterwegs in den Aussenbezirke von Aleppo als am 13.03.2017 in der Nähe von ihm eine Bombe einschlug und er auf der Stelle tot war. Die Familie lebt in einer gemieteten Unterkunft und sie brauchen dringendst Unterstützung. STAND 2021: Die Mutter hat sich wieder neu verheiratet. Ein Geschwister wurde geboren. Die Armutssituation bleibt jedoch bestehen.

Houria, geb. 01.01.2009 Diese Familie besteht aus 3 Personen. Der Vater hat einen Süsswarenshop. Also der Vater im Laden arbeitete, explodierte direkt vor dem Geschäft eine Bombe. Er starb, weil er schwer am Kopf verletzt wurde. Die Mutter hat danach wieder geheiratet, wurde aber geschieden und ist jetzt alleine mit den beiden Kinder und erhält keine weitere Unterstützung.

FAQ #1

Warum sollten Sie ein syrisches Waisenkind mit einem Beitrag unterstützen?

Viele Kinder und ihre Familien befinden sich derzeit in einer schwierigen Situation. Die Familien benötigen finanzielle Hilfe, um sich eine Unterkunft zu sichern. Ausserdem brauchen sie Hygieneartikel, Lebensmittel und Medizin. Aus der Verzweiflung heraus schicken viele syrische Mütter, häufig Witwen, ihre Kinder zum Arbeiten. Wenn es nicht mehr anders geht, werden die Kinder sogar verstossen.

FAQ #2

Wie viel kostet eine Patenschaft für ein syrisches Waisenkind?

Mit monatlich 50 CHF / EUR 45 unterstützen Sie ein Waisen- oder Halbwaisenkind und seine Familie. Der Betrag orientiert sich an den Lebenshaltungskosten in Syrien. Aufgrund der desolaten Versorgungssituation sind die Preise für das Lebensnotwendige enorm gestiegen. Das Geld wird einmal im Monat persönlich überreicht. Dabei wird auch ein neues Foto des Kindes gemacht, das Paten im Log-In Bereich sehen können.

FAQ #3

Ist die Unterstützung zeitlich beschränkt?

Wegen der ungewissen Entwicklung der Lage für syrische Flüchtlinge im Grenzgebiet dauert eine Patenschaft mindestens 12 Monate. Wenn ein Patenkind innerhalb dieses Jahres weiterzieht und für uns nicht mehr fassbar ist, rückt ein anderes Kind mit seiner Familie nach. Nach 12 Monaten steht es Ihnen frei, die Familie weiter zu unterstützen.

FAQ #4

Kann ich mir mein Waisenkind aussuchen?

Ja, das dürfen Sie. Die Patenkinder sind alle unter 15 Jahre alt. Sobald ein Kind älter ist und arbeitet, wird die Patenschaft zu Gunsten Jüngerer beendet. Jugendliche, die Arbeit suchen, können sich an uns wenden. Gehen Kinder in eine weiterführende Schule, können ihre Paten sie freiwillig für maximal ein Jahr weiter unterstützen.

FAQ #5

Bekomme ich regelmäßig Neuigkeiten von meinem Waisenkind?

Nach Abschluss Ihrer Patenschaft erhalten Sie einen kurzen Brief mit persönlichen Informationen übers Kind. Wegen der Konflikte im Gebiet ist ein Kontakt per Post leider nicht möglich. Jeden Monat erhalten Sie via Log-In auf der Website ein aktuelles Foto Ihres Kindes. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in der Regel keine Berichte über die Kinder schreiben und diese auch keinen Kontakt mit ihren Paten aufnehmen können. Auf Anfrage geben wir Ihnen natürlich gerne Auskunft über Ihr Patenkind und die Lage in Syrien.

Hier finden Sie unsere auf der UN Kinderrechtskonvention basierenden Richtlinien. Sie hängen im NOAH Zentrum in Syrien und sind verbindlich für uns sowie die Familien.

Lesen Sie auch unseren Leitfaden «richtig spenden» bezüglich Zewo-Zertifizierung und Patenschaften bei NOAH.